Künstliche Welten werden immer neu generiert - Lebewesen kämpfen in künstliche Welten um den Sieg



Es gab eine Epoche in der Geschichtsschreibung, da konnte man Söldner für ein reiches Essen kaufen beziehungsweise sie mussten die Überzeugung der jeweiligen Partei annehmen. Das war 30 jährigen Krieg so, die Menschen der jeweiligen Armee ausgehoben oder bekamen ihre Verpflegung. Ob man zu der einen Sektion oder der anderen gehörte, war irgendwie vom den Sternen bestimmt. Jetzig bilden sich immer mehr virtuelle Welten aus. Eines der künslichen Daseinsformen war Second Live. Hier hat sich mittlerweile der Hype schon wieder verflacht. Stattdessen gibt es in unseren Tagen das Browser Games. Diese werden irgendwo auf der Erde Fighter nimmt Mensch das Image eines virtuellen Seins an. Es gibt Ego Spiele, dort fightet Gamer solo gegen andere Fighter beziehungsweise es gibt Group Games. Bei den letzteren fightet Mensch in einer Sektion gegen eine unterschiedliche Gesellschaft. Wie im Mittelalter hat es also Group, die um die wahre Idee miteinander fighten. Diesmal im Gegensatz sind die Gemeinschaften freiwillig. Der Gamer sucht sich die Gesellen aus, mit denen er kämpfen möchte. Er ist außerdem frei von Bandagen wie Ort, oder Zeit. Auch die Sprache, die früher Menschen zusammenbrachte oder unterschied, die spielt keine Rolle mehr.

1.4.10 20:12

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen